Christin

“Das Ego sagt: Wenn alles passt, finde ich Frieden. Der Geist sagt: Finde Frieden, dann passt alles.”

Ich weiß noch, dass ich schon als Kind Dinge wie Heilsteine, Orakel und Geschichten über unerklärliche Phänomene wahnsinnig spannend fand. Es gibt eine Welt hinter der Welt. Da bin ich ganz sicher. Ich fühle mich so stark zur Spiritualität hingezogen, dass ich mich dem kaum entziehen kann. Es holt mich doch immer wieder ein.

 Im Laufe der Zeit hab ich mich mit den verschiedensten Themen beschäftigt. Von Energie, Chakren und Traumdeutung über die Welt der Engel, Naturgeister und Heilsteine bis hin zu Meditation, Achtsamkeit und Bewusstsein. Und eines Tages traten die Karten in mein Leben. Ich las etwas über Tarot und wusste sofort, dass ich mich damit näher beschäftigen wollte. Das ist nun einige Jahre her, und obwohl mich die meisten Dinge nie längere Zeit interessieren, begleiten mich die Karten noch heute.

Ich arbeite sehr gern damit und finde es schön, darin eine sinnvolle Nebenbeschäftigung zu haben.

 

Ich träume von einer friedlichen Welt. Ohne Kriege, ohne Gewalt, ohne Zerstörung. All das geschieht nur aus einem einzigen Missverständnis heraus. Dem Gedanken, das alles voneinander getrennt ist. Tatsächlich ist alles eins und alles ist miteinander verbunden. Was du jemand anders antust, tust du gleichzeitig dir selbst an. Wenn du zu jemandem sprichst, sprichst du auch zu dir selbst. Wir sollten uns daher bemühen, die Natur und all ihre Lebewesen zu respektieren und so wenig Leid, wie möglich erzeugen. Vor allem dürfen wir lernen, uns selbst gut zu behandeln. Denn Frieden im Innen schafft Frieden im Außen. 

Typisch ich

Naturverliebt – Tierfreundin – Traumtänzerin 

  auf der Wiese sitzen und Gänseblümchen naschen

  Barfuss durch die Stadt laufen, wenn es für Schuhe zu warm ist

 Dinge vergessen, die ich nicht aufgeschrieben habe

  Badewanne, Schaum und Kerzenschein

  Balkonien ist auch Urlaub

Stationen auf meinem Weg

Geboren und aufgewachsen bin ich in Neubrandenburg, in Mecklenburg Vorpommern. Dort habe ich dann eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich gemacht. Zunächst in Stralsund, dann einige Jahre in Hamburg und zuletzt in Schwerin habe ich mehrere Firmen durchlaufen, immer auf der Suche nach etwas, das sich richtig anfühlt, wo ich hingehöre und ganz ich selbst sein kann. Aber konnte ich das in einem Büro jemals finden? Ich überlegte oft, mich beruflich anders zu orientieren. Dadurch ist auch das Projekt “zauberhafte Karten” entstanden. Allerdings nur als Nebentätigkeit.

Inzwischen habe ich den idealen Job für mich gefunden. In Schwerin gibt es den Ayurveda und Yoga Campus. Dort finden Ausbildungen, Seminare und Kurse rund um Ayurveda und Yoga statt. Ich bin dort im Backoffice beschäftigt und kann meine bisherigen Erfahrungen in dem Bereich gut einbringen. Dieser Ort bietet mir aber außerdem wirkliches Entwicklungspotenzial. Aus eigenem Interesse habe ich mich auch entschlossen, die Yogalehrer Ausbildung sowie eine Ausbildung zum ganzheitlichen Ayurveda Coach zu absolvieren. Ich bin gespannt, wo mich dieser Weg noch hinführen wird und dankbar, für diese Fügung des Schicksals.

Aktuell lebe ich also mit meinem Kater Tom und Katze Lilly in einem kleinen Dorf vor den Toren Schwerins. Ich habe mich bewusst dazu entschieden, Hamburg zu verlassen, auch wenn die Verdienstmöglichkeiten dort besser waren. Die Sehnsucht nach Ruhe und Natur und auch meine Heimatverbundenheit haben mich wieder zurück nach Mecklenburg gezogen. Und ich habe den Schritt keine Sekunde bereut. Was nützt einem mehr Geld, wenn man nicht dort ist, wo das Herz hingehört? 

“Die längste Reise, die du in deinem Leben antrittst, ist die von deinem Verstand zurück zu deinem Herzen.” – Andrew Bennett